logo

Portfolio

Kopenhagen

Das bauliche Bild der dänischen Hauptstadt vermittelt Vielfalt, Kontraste und Atmosphäre. Ihre Baukunst zeigt einen unverwechselbaren Charakter, ein traditionelles Gespür für das Detail und Offenheit für Neues und Unkonventionelles. In den großen Stadterweiterungsgebieten entstehen anspruchsvolle Wohn-, Büro- und Kulturbauten.

Gut Weiherhof Radolfzell

Das landwirtschaftliche Anwesen aus dem 19. Jahrhundert wurde behutsam saniert und zu einem Reiterhof umgestaltet. Die historische Bausubstanz und der prächtige Vegetationsbestand des Hofgutes konnten dabei erhalten und aufgewertet werden. Neben Pferdeställen und Reithalle entstand für den Reitsport ein Außenreitplatz sowie Pferdekoppeln.

Kolbenschmidt Pierburg AG

Das weltweit operierende Unternehmen hat den Standort Neckarsulm durch einen Neubau aufgewertet. Das imponierende Atrium bildet den kommunikativen Mittelpunkt zwischen Altbestand, saniertem Verwaltungsbau und dem neuem Kundenzentrum mit Geschäftsleitung. Entwurf: Bernd Nixdorf, Dr.-Ing. Eckart Rosenberger, Daniel Waehlisch.

Stuttgarter Architektur

Einige der interessantesten Entwicklungen der deutschen Baukunst der letzten Jahre haben in Stuttgart stattgefunden: Mercedes-Benz Museum, Porsche Museum sowie das Kunstmuseum Stuttgart sind die international bekannten Beispiele. Doch auch im Wohnungs- und Gewerbebau finden sich spannende Architektur-Projekte.

BMW-Welt München

Die BMW-Welt begeistert durch ihre futuristische Architektur sowie ein breites Angebot an Ausstellungen und Veranstaltungen. Vor Ort werden aktuelle BMW Produkte von Automobilen bis hin zu Motorrädern gezeigt. Das Gebäude ist Ausstellung und Kommunikationsraum für Motorsport-Fans. Der Entwurf des Gebäudes stammt von Prof. Wolf D. Prix und dem Wiener Büro Coop Himmelb(l)au.

Hochebene von Castelluccio

Im östlichsten Zipfel Umbriens liegt auf 1350 Metern Höhe eine der schönsten Hochebenen des Appenins. Sie ist ringsum von den Sibillinischen Bergen eingeschlossen, im Osten ragt als höchster Berg der Monte Vettore mit 2476 Metern über der Ebene empor.

Amalfiküste

Mit Blick auf das Tyrrhenische Meer, erstreckt sich die Amalfiküste entlang des Golf von Salerno und enthält einige seiner bekanntesten Städte wie Positano und Amalfi.Die Straße zieht sich wie ein Balkon zwischen dem kobaltblauen Meer und den Abhängen der Berge Lattari durch, in einer Abfolge von Tälern und Landzungen zwischen Buchten, Stränden.

Tessin

Das Tessin ist ein an der Grenze zu Italien gelegener Schweizer Kanton. Er besticht durch seinen Charme und fasziniert mit seinem ganz eigenen Lifestyle. Jenseits der Alpen wird man vom Süden empfangen: Italienisches Flair, mildes Klima, Palmen an sauberen Stränden, liebliche Täler, romanische Kirchen und pittoreske Gassen.

Lerchenhof Heilbronn

An der Einmündung Herbst-/Lerchenstraße entstand ein modernes innerstädtisches Wohnquartier: Der Lerchenhof. Die Planung basiert auf einen Wettbewerb, der von Hascher Jehle Architekten, Berlin gewonnen wurde. Die Jury bescheinigte dem Entwurf u.a. „eine architektonisch qualitätsvolle Gestaltung der Fassaden und Baukörper“.

Stadtlounge St. Gallen

Die Idee für dieses ungewöhnliche Projekt hatten der Architekt Carlos Martinez und die Multimedia-Künstlerin Pipilotti Rist. Ihr Kunstobjekt verwandelt das "Bleicheli Quartier" in eine rund um die Uhr zugängliche Spiel-, Relax- und Business-Oase. Sie lädt zum Verweilen ein und bietet Raum für Begegnungen. Wie in einer Lounge breitet sich ein roter Teppich aus, darüber hängen schwebende Leuchtkörper.

Mogno – die Bergkirche Mario Bottas

Die Kirche steht in der Siedlung Mogno, die zur Gemeinde Fusio (Tessin ) gehört. Sie wurde in den Jahren 1992 bis 1996 nach einem Projekt von Mario Botta gebaut. Die moderne Kirche hebt sich mit ihrer zylindrischen, schräg unterteilten Form und der dekorativen Verwendung von Steinelementen deutlich von den Häusern im Umfeld ab.

Allianz-Arena München

Entworfen von Herzog & de Meuron ist das architektonisches Wahrzeichen im Norden der Stadt. Die maximale Kapazität beträgt 75.000 Plätze. Die gesamte Nutzfläche beträgt beachtliche 171.000 m². Die Ausmaße des Stadions sind 258 Meter mal 227 Meter. Das entspricht einem Umfang von über einem Kilometer. 2.760 rautenförmige Kissen bilden auf 66.500 m² die größte Membranhülle der Welt.

Guido K – new setcard

Guido K: Schauspieler und Model, Öko-Verfechter und Charakterdarsteller. Fröhlich, traurig, aggressiv oder vielleicht sogar panisch sollte sein Mimikrepertoire sein. Die neue Setcard transportiert mögichst viele Facetten seines darstellerischen Könnens: realisiert on location und im Studio.

waiting for people

Fünf Jahre seines Lebens verbringt der Mensch mit Warten. Jeder kennt es, und keiner schätzt es: Das Warten. Eigentlich warten wir fast immer auf etwas. Wir warten auf die Geliebte, auf den Zug und auf die Schulpause, wir erwarten den nächsten Gehaltsscheck, den Weihnachtsurlaub oder den Nachwuchs

Freianlagen Mensa Schulzentrum

Die Gestaltung der Freiflächen folgt in Materialwahl, Formensprache und Farbigkeit der Hochbauarchitektur. Hierfür wurde eine zurückhaltende Ausformung mit großer Klarheit gewählt. Vom Gebäude umschlossen entsteht im Freiraum ein geschützter, leicht erhöhter Sitz- und Aufenthaltsbereich. Entwurf: Dupper Landschaftsarchitekten

Porsche Museum

Das Porsche-Museum ist Anfang 2009 eröffnet worden. Direkt am Stammsitz in Stuttgart-Zuffenhausen gelegen soll es Besuchern aus aller Welt die Faszination und Vielfalt der Marke Porsche vor Augen führen. In dem vom Architekturbüro Delugan Meissl futuristisch gestalteten, 5.600 Quadratmeter umfassenden Ausstellungsbereich werden mehr als 80 Fahrzeuge gezeigt.

Wilhelma Stuttgart

Die Stuttgarter Wilhelma ist der einzige zoologisch-botanische Garten Europas und wurde bereits um 1850 gegründet. Heute leben im zweitgrößten Deutschlands fast 10.000 Tiere in etwa 1.000 Arten. Weltberühmt ist die Menschenaffenhaltung: Gorillas, Schimpansen und Orang Utans leben in Familiengruppen mit ihrem Nachwuchs.

Toskana und Umbrien

Das grüne Herz Italiens wird oft als das „wahre Italien“ aufgefasst: Sanfte Hügel, grüne Pinienwälder, Olivenhaine, Weinberge und romantische Orte zeichnen das Bild der südlichen Toskana und Umbriens. Diese Region begeistert mit faszinierender landschaftlicher und kultureller Vielfalt.

Centre Pompidou Metz

Das Centre Pompidou fällt schon von weitem durch sein weißes zirkuszeltähnliches Dach auf. Die 10.000 Quadratmeter große Halle ist nicht nur als Ausstellungs-, sondern auch als Forschungs- und Informationszentrum für zeitgenössische Kunst zu verstehen. Der Entwurf des Gebäudes stammt von Shigeru Ban und Jean de Gastines.

Kongresszentrum Filderhalle

Im Mittelpunkt der Kongress- und Messestadt Leinfelden steht die Filderhalle als Ort für Veranstaltungen. Die Halle bietet ein flexibles Raumprogramm für Veranstaltungen bis zu 1.500 Personen und eine hauseigene, moderne Veranstaltungstechnik.

Badezentrum Sindelfingen

Das Badezentrum Sindelfingen ist das größte Sport- und Familienbad in der Region Stuttgart. Beim Schwimmen in der Halle, unter dem größten freitragenden Holzdach Europas, blickt der Badegast durch die Panoramascheiben hinaus in die grüne Parklandschaft.

Mercedes-Benz Museum

Als einziges Museum der Welt kann das Mercedes-Benz Museum die Geschichte des Automobils vom ersten Tag an darstellen. Das Bauwerk setzt einen städtebaulichen Akzent in der gesamten Region Stuttgart. Auf neun Ebenen mit 16.500 Quadratmetern sind 160 Fahrzeuge und mehr als 1.500 Exponate zu sehen. Architekten: UN Studio – Ben van Berkel, Caroline Bos und Tobias Walliser, Amsterdam.

OZEANEUM Stralsund

Auf der Hafeninsel der Küstenstadt Stralsund befindet sich der größte Museumsneubau Norddeutschlands. Im Erlebnisbau des Meeresmuseums kann man sich auf eine faszinierende Reise durch die Unterwasserwelten der nordischen Meere begeben.

Rom – die ewige Stadt

Rom hat viele Gesichter, die sich bis heute erhalten haben. Sie ist die Stadt der römischen Kaiser mit ihren beeindruckenden steinernen Überresten, die nicht nur Europa beeinflusst hat. Rom ist ebenso das Zentrum des Frühchristentums und Herrschaftssitz des Papstes.

Medienhafen Düsseldorf

Der Medienhafen zeigt Düsseldorf in einem neuen Architektur-Bild. Deutsche und internationale Architekturstars haben diesen Standort zu überregionaler Bekanntheit verholfen. Das moderne Büro- und Wohnquartier für die Branchen Werbung, Kunst und Medien spiegelt auch den Strukturwandel in der Region wider.

Zeche Zollverein Essen

Im Essener Norden gehört die Zeche Zollverein zu den bedeutendsten Industriedenkmälern Europas. Im Jahr 2001 wurde die Zeche Zollverein von der UNESCO zum Weltkulturerbe deklariert. Seither ist die weitläufige Industrieanlage Publikumsmagnet und Heimat für Kunst und Kultur im Ruhrgebiet

Landschaftspark Duisburg-Nord

Im Landschaftspark Duisburg-Nord verbinden sich auf einer rund 180 Hektar großen Fläche Industriekultur und Natur zu einer weltweit nahezu einmaligen Parklandschaft.

Bordeaux leben

Seit 2006 besitzt Bordeaux den mit 3 450 Quadratmetern größten miroir d‘eau der Welt. Dieses spektakuläre Werk gegenüber dem Place de la Bourse fasziniert mit abwechselnden Spiegel- und Nebeleffekten.

Hoch im Norden: Sylt

Naturschönheit Sylt: Die Natur ist das größte Kapital der Insel Sylt. Feine Sandstrände im Westen, ausgedehntes Wattenmeer im Osten. Idylle zwischen Dünen und Deichen. Sattgrüne Wiesen, blühende Heide und imposante Kliffe.

ADAC-Zentrale

Die ADAC-Zentrale in der Hansastraße ist ein Blickfang im Münchner Westen, einer, der auch energiepolitisch positive Aspekte berücksichtigt. Sie setzt mit einer Höhe von 93 Metern ein städtebauliches Signal. Die über tausend Fenster des Turms schimmern in 22 verschiedenen Farben.

U-Boot-Basis Lorient

Es war die größte U-Boot Basis der Deutschen in Frankreich. Von den ursprünglich 7 Bunkern blieben 3 erhalten, ebenso wie eine riesige Slipanlage, die heute von Sportseglern und Fischern genutzt wird. Geplant wurden die Anlagen in Deutschland, gebaut wurden sie von französischen Arbeitern.

Düne Pilat

Die Grande Dune du Pilat, das sind 60 Millionen Kubikmeter Sand, fast drei Kilometer lang und 500 Meter breit. Sie ist etwa ein Drittel so hoch wie der Eiffelturm und die höchste Wanderdüne Europas.

Bretagne: Wilde Küste

Die Landschaft ändert sich ständig und erweckt ein überraschendes Kaleidoskop von Eindrücken, die von beruhigender Sanftheit, über Leidenschaft und Kraft bis hin zu Zerbrechlichkeit reichen.

Bretonische Tänzer

Alle Beobachter bestätigen es: In der Bretagne nimmt der Tanz einen wichtigen Platz ein. Jeder macht mit. Die Fröhlichkeit steckt an, alle werden in den Reigen aufgenommen.

La Défense

Die Entwicklung von La Défense begann bereits Ende der 1950er Jahre. Seither sind rund 200 Gebäude entstanden, die von ihrer Gestaltung her ein wahres Architektur-Museum darstellen und wo sich alle Facetten der modernen und postmodernen Architektur auf engem Raum nebeneinander finden.

Paris: historisch bis modern

Paris ist seit Jahrhunderten das unumstrittene Zentrum Frankreichs. Und so wie die Hauptstadt die Geschicke des Landes dominiert, nimmt sie auch in der französischen Architekturgeschichte bis heute eine einzigartige und immer richtungsweisende Stellung ein.

Bibliothèque Nationale de France

Die Französische Nationalbibliothek von Architekt Dominique Perraul besticht durch eine durchgehend zeitgenössische Architektur. Sie ist um einen zentralen Garten angerichtet und besteht aus einem rechteckigen Sockel, der eine Esplanade und vier winkelförmige Türme an den Ecken bildet.